Skip links

Wie rette ich meinem stationären Handel digital den Arsch?

Wie rette ich meinem stationären Handel digital den Arsch?

19,99

  • Verständlich formuliert
  • schnell lesbar
  • 116 Seiten

Dieses Buch ist für stationäre Händler geschrieben. Für diejenigen, die es sind, für solche, die es werden wollen und für andere, die das Thema in jedweder Form interessiert.
Es soll zeigen, welche Probleme es im stationären Handel aktuell gibt, worin die Ursachen für diese liegen und, natürlich besonders wichtig, wie man sie lösen kann.
Dabei muss das Internet kein Fluch sein. Dieses Buch zeigt, wie viel Segen darin liegen kann.
Kurz gesagt: Ideen & Anregungen, wie man seinem stationären Handel digital den Arsch rettet. Einfach formuliert, verständlich aufgebaut und nicht zu lang.

Natürlich appelieren wir daran, ganz im Sinne des Titels, dieses Buch im stationären Buchhandel zu kaufen. In den bezaubernden Filialen unserer schönen Innenstädte.

Die schnelle Alternative gibts direkt bei uns oder hier:

 

Beschreibung

Der stationäre Handel

Der stationäre Handel kämpft zusehens mit dem Wettbewerb aus dem Internet. Natürlich gibt es bereits einige adäquate Lösungsansätze, doch der kleine & mittelständische Einzelhändler ist von diesem KnowHow in der Regel ausgeschlossen. Das hat uns dazu bewegt, ein Buch zu diesem Thema zu schreiben. Auf kompakten 116 Seiten eröffnet Autor Hannes Frank, Inhaber von HANNESANDFRIENDS, neben den Hintergründen zu den Problemen des Handels vorallem die digitalen Möglichkeiten, die sich zur Lösung anbieten. Am Ende ist dieses Buch ein real erprobter Wegweiser dafür, das eigene Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung für die Zukunft sicher aufzustellen.

Wieso, weshalb, warum?

Viele unserer Kunden betreiben Fachhandelsgeschäfte in Norddeutschland. Durch die tägliche Arbeit haben wir die Sorgen, Nöte und Probleme dieser, für unsere Gesellschaft so wichtigen, Handelsebene genau kennengelernt. Wir haben viele Strategien und Lösungsansätze entwickelt, getestet und erfolgreich umgesetzt. Mit diesem Buch möchten wir nun vorallem eine preiswerte aber effektive Gedankenstütze geben. Eine Stütze, die genau dann hilft, wenn Hilfe gebraucht wird. Nämlich dann, wenn es darum geht, dem eigenen Geschäft den Arsch zu retten.

Dafür eignen sich die vielen digitalen Möglichkeiten. Warum? Weil viele vergleichsweise kostengünstige genutzt werden können. In unserem Buch erklären wir, welche Medien und Kanäle für kleine und mittelständische Händler wirklich relevant sind und wie man diese nutzen kann. Insbesondere gehen wir aber darauf ein, warum jemand überhaupt zum Käufer wird. Mit diesem Wissen gewappnet, können vorhandene Strukturen aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachtet werden.

Ein kurzes & knackiges Fachbuch

Warum wurde dieses Buch zum Handel geschrieben?

Unsere Marketingberatung hat viele Kunden aus dem stationären Handel. Seit einigen Jahren begleiten wir diese bei ihrer Entwicklung und helfen dabei, den Händlern nicht nur in der Postionierung im Wettbewerb eine gute Situation zu verschaffen, sondern unterstützen natürlich ebenfalls, wenn es um die gesamtwirtschaftliche Lage geht. Dabei haben wir erlebt, wie unterschiedlich unsere Kunden und damit eigentlich fast ein Querschnitt aller Händler mit der aktuellen Situation umgehen. Welche Situation wir meinen? Die Digitalisierung. Sie schreitet immer stärker voran und stellt viele Händler vor ernsthafte Probleme.

Das Buch „Wie rette ich meinem stationären Handel digital den Arsch“ soll den vielen kleinen und mittelständischen Händlern in Deutschland dabei helfen, auf einfache und verständliche Art und Weise die grundlegenden Potentiale zu erkennen, die erprobten Maßnahmen nutzbar zu machen und so ganz besonders die Angst vor dem Umgang mit dem Internet und den digitalen Möglichkeiten am POS nehmen.

Der stationäre Handel hat Probleme – welche?

Das Gros der stationären Händler kämpft im Grunde genommen mit zwei Problemen, die sich im Zuge der Digitalisierung für sie ergeben. Zum einen Zeit, zum anderen KnowHow. Vielen Händlern fehlen einfach die Kapazitäten, um sich mit den vielen Möglichkeiten zu befassen, geschweige denn sie regelmäßig für sich nutzen zu können und somit vom Internet oder der Digitalisierung zu profitieren. Auf der anderen Seite stehen die Händler, die Kapazitäten haben, oftmals alleingelassen vor der großen Herausforderung, zum richtigen Zeitpunkt auf Trends und Ideen zu reagieren. Auch diese Gruppe von stationären Unternehmern kämpft demnach mit der Digitalisierung. Doch beiden Gruppen kann geholfen werden. Ein erster Einstieg bietet unser Buch damit, dass aufgezeigt wird, woher die Probleme, natürlich genauer aufgeschlüsselt als nur in Zeit und KnowHow, überhaupt kommen. Denn erst wenn der Handel versteht, worin die Probleme liegen, kann ein gutes Konzept den Weg aus einer möglichen Krise aufzeigen.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Wie rette ich meinem stationären Handel digital den Arsch?“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.